Freitag, 30. März 2012

Der Foto-Frage-Freitag

Diese Woche freue ich mich richtig auf Okkas und Steffis Fragen. Weil es Fragen sind, auf die ich zur Abwechslung mal eine Antwort habe. Von all den anderen der letzten Tage hab ich wirklich die Schnauze voll. Alles geht vorbei, mit der Zeit, und es ist okay.

Und jetzt Schluss mit Jammern, Kopf nach oben, Gedanken woandershin! Los geht's!

1. Was machst du Ostern?



Unseren Weihnachtskaktus umdekorieren. Ganz bestimmt! Und sehr viele Eier essen.


2. Was ist dir peinlich?
















Meine heimliche Vorliebe für mexikanische Boygroups. Reik! So süß! Wer schon immer mal die mexikanische Variante der Backstreet Boys kennen lernen wollte - check it out:
http://www.youtube.com/watch?v=yooc-TLLqSE
oder richtig schön schnulzig: http://www.youtube.com/watch?v=tDHDwoxclzs
Ihr wollt mehr südamerikanische Schnulzen? Herzaufreißer? Schmacht-Songs? Kein Problem, Mail genügt!

Ach so, Freunde der wirklich guten mexikanischen Musik: Presentando - Café Tacuba. Ich weiß gar nicht, für welches Beispiel ich mich entscheiden soll, ok, das hier, bitte ganz LAUT hören: http://www.youtube.com/watch?v=zHYOd2xqC_A
Selten eine Band gefunden, die so unglaublich unterschiedliche Lieder hinkriegt. Hört am besten alle an!


3. Was naschst du gerade?



Gestern, heute und wahrscheinlich noch in alle Ewigkeit. Nutellasüchtig, bin ich. Und schon gespannt, wie das Baby reagiert, wenn es herausfindet, dass NUR DIE MAMA Nutella zum Frühstück essen darf...


4. Die eine DVD, die zuverlässig gegen schlechte Tage hilft?



1994. Pubertät. Liebeskummer. Alles. Das Leben! Dieser Film erinnert mich so wunderbar daran, wie ich mich gefühlt habe, damals. Oh Gott, war ich verknallt in Ethan Hawke. Und die wunderbare Winona - jahrelang wollte ich mir die Haare so schneiden wie sie in diesem Film. Hab ich mich nie getraut.
Dieser Film erinnert mich daran, wie schön es ist, dass ich mir über so vieles nicht mehr den Kopf zerbrechen muss - die Vorteile des Alterns, ha! Gottseidank muss ich nie wieder blaumachen, nur um mit den Jungs aus dem Nachbargymnasium 100 Kaffees zu trinken und Schafkopf zu spielen, damit sie mich cool finden...


5. Was hat dich diese Woche froh gemacht?

Liebe Woche, ich habe leider kein Foto für dich. Ich bin froh, wenn ich nie wieder an dich denken muss. Höchstens als schlechtes Beispiel. Um mich dran zu erinnern, wie schön es ist, wenn der Schmerz nachlässt.


Schönes Wochenende alle!

Mittwoch, 28. März 2012

Tropfen fallen

Am Küchentisch. Das Baby sitzt auf meinem Schoß, sieht mich mit großen Augen an, ganz still. Als ob es sagen wollte, Mama, was ist mit dir? Du bist so komisch. Ich versuche ein Lächeln, es gelingt mir nicht ganz, aber das Baby gluckst. Ich spüre die Tropfen fallen, drücke mein Gesicht an ihren kleinen Körper, und meine Tränen durchweichen ihr T-Shirt.

Dienstag, 20. März 2012

Spielzeug, Spielzeug, wir brauchen mehr Spielzeug...

... sonst werden wir beide eventuell verrückt. Liebes Internet, kennst du ein Spielzeug, das ein 8 Monate altes nicht krabbelndes Baby länger als 3 Minuten interessiert? Ja? BITTE, gib Hinweise. Wir brauchen etwas.

08:52 Uhr, gut 3 Stunden wach, und wir sind mit dem Programm für heute bereits durch. Wir haben schon:
- der Waschmaschine beim Runden drehen zugeschaut,
- ein Bilderbuch angeknabbert,
- die Wohnung zum 300. Mal durchwandert,
- und den Staub vom Küchenboden aufgeleckt.

Mir fällt wirklich nichts mehr ein. Wenn ich das Spätzchen nur in die Nähe des Spielteppichs bringe, gibt es Ärger. MAMA!!!! Nicht schon wieder DER TEPPICH! Du beleidigst meine Kreativität und wenn ich noch einmal auf dem Teppich spielen muss, dann SCHREIE ICH GANZ LAUT.

Im Moment schläft das Spätzchen, und da fällt mir ein, das sollte ich auch tun. Vielleicht fällt mir ja im Traum was ein. Sonst gibt es nur noch ein Spiel, und zwar das MIT TEQUILA.

Sonntag, 18. März 2012

Die KinderApp

Kora von der wunderbaren KinderApp ist gerade dabei, ein IBook aus den Bildern ihrer App zu entwickeln. Prima Idee, finde ich, daher hab ich mich gefreut, dass sie mich gebeten hat bei den Texten zu helfen.

Das Ergebnis gibt's bald zu sehen, und mehr zur KinderApp findet ihr hier.

Samstag, 17. März 2012

Soll ich, oder soll ich nicht...?

Irgendwie blöd, dass man die wirklich interessanten Sachen dann eigentlich doch nicht mit dem Internet teilen will. Oder doch? Wie viel Authentizität verleiht man jetzt so einem Blog? Soll ich? Oder nicht?
Entscheidung: vertagt. Stay tuned.

Freitag, 16. März 2012

Again: Der Foto-Frage-Freitag

Hallo Internet! Schon wieder Freitag, schon wieder Foto-Fragen! Da ich anscheinend selber keine Themen habe, wenn ich nicht gerade illegal in Mexiko arbeite (der letzte Satz (1. hälfte) war leider doch gelogen*), bin ich wieder dabei. Danke Steffi und Okka (gute Besserung!!)!

1. Wonach riecht dein Tag?
 

Wie, riechen? Ich rieche nix, seit einer Woche. Seit mich mein Baby mit dem krassesten Schnupfen der Welt angesteckt hat. Bei meinem Baby hat dieser Schnupfen EINEN TAG gedauert, bei mir dauert er bis 2025. Herzliche Grüße von meinen Nebenhöhlen!


2. Lieblingsnagellack?
 

Sorry, Mädels. Keinen Lieblingsnagellack. Lieblings-NASENSPRAY, ja!


3. Was ist im Kühlschrank? 
 

Drei Kohlrabis aus der Gemüse-Mix-Kiste. DREI!!! Die sollten ihr "Mix"-Konzept überdenken. Nur weil sie noch 2 Kiwis mit reinlegen, macht das den Speiseplan noch nicht so richtig abwechslungsreich. 
Hei, diese Woche essen wir 24 Liter Kohlrabisuppe!


4. Worauf freust du dich heute?
 

Heute ist wieder Breaking Bad-Tag. Das ist mal eine durchgeknallte Serie, über den "nerdiest man alive", der anfängt Meth herzustellen. Ganz fieser schwarzer Humor und ich hab Tränen gelacht.


5. Wochenende?
 

Buddha-gleiche Entspannung und möglichst nicht nachdenken über die Ereignisse der vergangenen Woche. 

Ein schönes selbiges an alle!

*Nur für's Protokoll: Letztlich habe ich es weder legal geregelt noch dem Blödmann Geld gegeben. Die geniale Lösung war einfach: Nichts tun und darauf vertrauen, dass ich nicht auffliege. Hat funktioniert.

Dienstag, 13. März 2012

Nicht vergessen, wozu das Leben da ist.

"The only people for me are the mad ones, the ones who are mad to live, mad to talk, mad to be saved, desirous of everything at the same time, the ones that never yawn or say a commonplace thing, but burn, burn, burn like fabulous yellow roman candles"

[aus: On the Road, Jack Kerouac]

Sonntag, 11. März 2012

Hypochonders Heaven

Gerade den Ehemann überzeugt, schon wieder einen Sonntagsausflug alleine mit dem Spätzchen zu machen. Nur um sie bereits zu vermissen, sobald die Tür zu ist. Hrmm. Sonntagsmission completed.

Eine verrückte Woche war das. Kulminiert in einem Wochenende mit Hauptfokus auf: Hat sie Fieber? Falls Fieber, sofort Arzt anrufen weil dann bakterielle Lungenentzündung und Antibiose und so weiter.

So. Ich denke nicht, dass das Spätzchen das Wochenende mit einer flexiblen Spitze im Hintern verbringen wollte. Wisst ihr, was wir jetzt besitzen? Ein Fieberthermometer, das OHNE KÖRPERKONTAKT misst. Per Infrarot. An der Stirn. Der Wahnsinn. Das Ding revolutioniert unser Leben, ohne Witz!

Pirsche mich also an das Bettchen, in dem ein völlig erledigtes Baby gestern in den Schlaf gesunken ist. Mache mich bereit. Fernthermometer ein. Infrarotstrahl an die Stirn. Baby reißt die Augen auf. Ich meine, das muss man sich mal aus Babyperspektive vorstellen: Mama zielt mit verbissenem Blick mit einem Lichtschwert auf mein Hirn. Heimlich. Und jetzt soll ich weiterschlafen? UAAAH!!!!

Samstag, 10. März 2012

Der Foto-Fragen-(Freitag)Samstag

Oh Mann, warum hat mir niemand Bescheid gesagt, wie schrecklich es ist, wenn das Kind krank ist? Sie tut mir so leid! (Und ich mir auch ein bisschen.) Bitte drückt uns die Daumen, dass der Aufwärtstrend diesmal stabil bleibt und sie kein Fieber mehr kriegt.
Einziger Vorteil: Nach dieser Woche dürfte ich wieder in meine Prä-Schwangerschafts-Jeans passen.

Aber jetzt zur Sache - heute freu ich mich wieder über den Foto-Fragen-Freitag, ins Leben gerufen von Okka und Steffi. Willkommene Abwechslung nach diesen sorgenvollen letzten Tagen.

Niemals ohne...?

Gehöre zu den seltenen Exemplaren Frau, die Schmuck nicht leiden können. Nur eins ist immer dabei: Mein Ehering.

Der schnellste Weg zum Glück?

Eine große Tasse Kaffee in der Sonne mit einem guten Buch und dazu RUHE.


Worin blätterst du gerne?














 In meinen alten Fotoalben. Damals, als ich noch mit dem Rucksack durch egal wo unterwegs war. Zu zweit oder alleine. Zum Beispiel hier. So lange ist das her - kaum zu glauben, dass ich damals auch schon ich war.

Wie siehst du heute aus?

















Samstagsartig.

Deine liebste Wanddeko?

Da erst vor kurzem umgezogen, noch fast die einzige Wanddeko. Lieblingserinnerung an einen perfekten Urlaub: Auf Texel, wir singen den Jung-Rindern den Chanson de la Eurovision vor, und sie hören gebannt zu.

Schönes Wochenende!

Freitag, 9. März 2012

Solange es Videos wie dieses hier gibt...

... wird alles gut. Besonders an Tagen wie gestern, wenn das arme Spätzchen krank ist und miesepetrig bis Level Ultra. Nicht schlafen kann. Nicht essen will. Nur weinen. Wenn es grau ist draußen und drinnen, dann sollte man sich mindestens fünfundzwanzig Mal diesen Norweger in Unterhose anschauen:


Gefunden bei der wunderbaren dooce und auf youtube. Made my day!

Donnerstag, 8. März 2012

Neues aus dem Kita-Land

Gestern - das Telefon klingelt. Nach dieser Geschichte springe ich jetzt auch nackt wie ein Derwisch durch die Wohnung, weil wer weiß, was ich verpassen könnte. Nachher ist wieder jemand auf meiner Mailbox, der sagt, du, vor 5 Minuten hättest du noch ewiges Seelenheil und so weiter haben können, aber jetzt... sorry...

Ich gehe also ran und es ist eine Kita, die mir KEINE ABSAGE erteilt. Wir bekommen sogar eine Einladung zum Krippenplatz-Vorstellungsgespräch. Oder besser gesagt, Krippenplatz Assessment Center, geht schließlich einen ganzen Nachmittag lang und die anderen Mitbewerberbabys sind auch dabei. Ts ts.

So weit, so gut - aber was tun, wenn das Spätzchen an diesem Nachmittag wieder gerne Terrorbaby spielen möchte? Während ich versuche ganz nüchtern-aber-sympathisch darzulegen, warum wir so ein guter Fang wären, bekommt sie diesen entsetzten Blick und dann kommt der Schrei, der sagt, DU HAST MICH ANGESCHAUT, du Hexe, wenn ihr nicht sofort alle aus meinem Gesichtsfeld verschwindet, werdet ihr es bereuen und warum hasst ihr mich alle etc., und ich versuche dann sie zu beruhigen und der Leiterin klarzumachen dass sie das Terrorbaby nur SPIELT und eigentlich total lieb und zutraulich ist und die Leiterin lächelt dann nur und denkt sich, heißa!, genau die richtige Spielkameradin für eine Gruppe von friedlichen Einjährigen und wie krieg ich das Pack jetzt wieder los.

Genau die Situation hatten wir nämlich schon bei einer Krippenplatz-Vorstellung. Damals war das Spätzchen 4 Monate alt und unglücklich. Die Leiterin hat am Anfang noch versucht zu helfen, "hat sie Hunger? Tut ihr was weh?", und irgendwann ist sie verschwunden und ich bin schweißüberströmt in irgend einem Krippenhinterzimmer gesessen und hab erfolglos versucht meinem außer Rand und Band geratenen Baby meine Brust in den Mund zu stecken.

Hab ich erwähnt dass wir bei dieser Kita keinen Platz bekommen haben? Hm.

Dienstag, 6. März 2012

Ich und die anderen Muttertiere

Hallo ihr Lieben, wie war euer Wochenende?

Wir haben praktisch den ganzen Winter über unsere Wochenendfreizeit getrennt von einander verbracht:
Baby: "Waah." - Mama: "Das Baby muss an die frische Luft, du bist dran." - Papa: OK, kommst du mit?" - Mama: "Lass mich überlegen - spazieren gehen (wie jeden Tag) klingt verlockend. Aber eine Stunde Freizeit (wie früher) auf der Couch? Hmmmm ... also tschühuss!"

Gestern aber! Sind wir zu 3. in den Wunderbaren Wildpark gegenüber von Winterhausen gefahren. Gegenüber von Winterhausen liegt Sommerhausen. Die Unterfranken sind einfach unschlagbar. Wie auch immer, das war wirklich schön. Das Spätzchen hat die Tiere relativ gleichgültig betrachtet und eher stoisch gewartet, bis es vorbei war. Aber ich war begeistert. Die Wildschweine haben geferkelt! Und die kleinen Lämmchen! Und erst das Babyschwein, das auf der Muttersau ein Nickerchen gemacht hat! Schön war das. Irgendwie sind wir Muttertiere doch alle gleich.






Samstag, 3. März 2012

Denkerpose

Hab ich eigentlich schon mal erwähnt, dass unser Baby zum Schlafen die Hände hinter dem Kopf verschränkt? Ihre Hände liegen ernsthaft UNTER dem Kopf. Ich könnte sie auffressen. Mittlerweile bin ich mir fast sicher, dass sie in ein paar Jahren den Nobelpreis gewinnen wird.

Juhu! Der Foto-Fragen-Freitag

Au ja, spielen! Danke Steffi und Okka für die Idee: Fragen mithilfe von Fotos beantworten. Habe noch genau 45 Minuten bis zum Baby-Mittagessen. Auf geht's!

Was kostet dich Überwindung?


In einen Aufzug steigen. Jawoll, ich bin bekennende Klaustrophobikerin. Gratuliert mir - unterwegs in der Stadt mit Kinderwagen schränkt das meinen täglichen Radius auf bizarre Weise ein. Mein Kleidungsstil entwickelt sich entsprechend in Richtung des städtischen Erdgeschoss-Sortiments. In der Schwangerschaft hab ich mich ernsthaft bis zum letzten Tag mit einem Bauch, auf den mich ob seiner Größe wildfremde Leute angesprochen haben ("na, da will aber auch mal jemand dringend raus, was?" GRRR), bis in den 4. Stock meines Büros zu Fuß hochgeschleppt. ICH BIN JA NICHT WAHNSINNIG und steig in einen Aufzug. Kennt jemand einen guten Therapeuten?


Das letzte Geschenk, das du bekommen hast?


... ist schon verputzt: Selbst gebackene Kekse von einer der Damen unseres Mama-Stammtisches. Sehr nett und sehr lecker! Mal wieder wünsche ich mir, auch eine von den Damen zu sein, die immer wieder neue ausgefallene Rezepte präsentiert oder ausprobiert oder überhaupt nur mal einen Gemüsebrei für ihr Baby selber kocht. (WIESO DENN, solange es Hipp gibt?) Tja. Werde ich wohl nie sein. Die traurige Wahrheit ist: "I use the oven for storage" (sagt Carrie Bradshaw) ...


Das eine Kleidungsstück, in dem du wohnst?

Als Noch-Vollzeit-Mama gibt es ja erst mal keinen Grund, nicht den ganzen Tag im Schlafanzug daheim rumzuhängen. Aber damit mein Baby den Unterschied zwischen Tag und Nacht lernt, werfe ich mir doch ab und zu was anderes über. Zur Zeit fast immer: Diese - was ist das, Jacke? Weste? Pulli?, also dieses Kleidungsstück, das so bequem ist wie ein Kapuzenpulli, aber gaaanz anders aussieht. Ha!


Wozu kommst du viel zu selten?
Da ich mich nicht getraut habe, meine Beine neben Silk-Epil zu fotografieren, hier ein ähnlich grauenvolles Bild. Waah! Admin. Ich bin eine Nicht-Admin-Erledigerin. Hat einen Berg nur teilweise geöffneter Briefe mit KEINEM EINZIGEN handschriftlichen Absender zur Folge und einen aufgelösten Ehemann, der mir jetzt die 24. Deadline für die Steuer für 2010 gesetzt hat. Wie gesagt: Waah!


Das schönste auf deinem Schreibtisch?

Äußerlich nicht so beautiful, aber innen wunderschön: Ein Gutschein für einen Tag im Spa. Ein Weihnachtsgeschenk. Oh Segen. Ich trau mich gar nicht das einzulösen, so wundervoll ist der Gedanke.

So die Damen, danke für die Abwechslung und ein wunderschönes restliches Wochenende!


Freitag, 2. März 2012

Stricken!

... ist die Antwort auf die Frage, was man als Mama so mit seiner Zeit anfangen könnte, wenn das freundliche Baby 3 Stunden am Tag schläft. Hier: Stulpen. Selbst gestrickt, von mir!! Total praktisch als Beinchenwärmer im Kinderwagen. Schade, dass ich wahrscheinlich nie wieder stricken werde.