Freitag, 16. November 2012

Anstrengende Zeiten

Und allein mit der Aufgabe, einigermaßen geschmeidig durch diesen Herbst/Winter zu kommen, hätte ich fast die Schwangerschafts-Halbzeit verpasst. Nein nein, alles ist prima. Die Spatzl geht endlich gerne in den Kindergarten und der kleine Hampelmann im Bauch tanzt Tango.

Aber wir hatten schon entspanntere Zeiten. Das Kind - 4 Infekte in 6 Wochen und schlafunwillig ("selber schuld, wer sein Kind mit 1 in die KiTa steckt"), die Mama - 2x die Nacht durchgekotzt und 2 Infekte, schlaflos (merke: krank, schlaflos, schwanger UND krankes Kind daheim = keine empfehlenswerte Kombi), der Mann - immerhin stabil aber verständlich gestresst. Omas, Opas - zu weit weg. Jaja, selber schuld.

Hey, nur noch 18 Wochen bis Niederkunft und Frühling, und dann fangen ganz andere anstrengende Zeiten an ...

Aber alles ist eine Phase, immer locker bleiben und außerdem,

Anhören und TANZEN!

Donnerstag, 27. September 2012

Vielleicht sollte ich meine Wintergarderobe überdenken

Der Mann, bei meinem Anblick in meiner neuen Umstands-Winterjacke:

"Oh. Ein Teletubby!"

Der Winter wird, meine Optik betreffend, ein einziges Desaster werden. Gegen Ende meiner ersten Schwangerschaft haben mich bereits Wochen vor der Niederkunft wildfremde Leute auf meinen absurd großen Bauch angesprochen. Kreativstes Beispiel:

Stehe im Supermarkt an der Kasse, mit nur einem Päckchen Hefe. Typ hinter mir schaut und sagt: "Na, du musst aber nicht noch mehr aufgehen!"

Hey, da fühlt man sich gleich total sexy! Dann lieber bitteschön ganz unsichtbar für die Männerwelt, wie eigentlich üblich mit Babybauch oder wahlweise Kinderwagen. Wobei eigentlich so ein Babybauch ja schon eine ziemlich schöne Angelegenheit ist, finde ich. Bei den meisten Damen, die bis zum Ende so ein klitzekleines sexy Hüps-Kügelchen vor sich her tragen...

... nicht jedoch ich. Es gibt eine sehr kurze Phase, in der es richtig gut aussieht - die dauert etwa 3 bis 4 Wochen. Die sind cool. Danach fängt bei mir leider bereits die unporportionale Phase an. Kleiner Mensch mit UNGLAUBLICH RIESIGEM Bauch, sodass sich Menschen fragen, wie kann die ihr Gleichgewicht halten? Regelmäßig wurde ich schon fast 3 Monate vor Niederkunft gefragt, ob das Baby denn bald kommt ...

Naja, wie dem auch sei, im Sommer sehe ich also hochschwanger aus wie eine sehr kleine Frau mit sehr großem Babybauch. Aber im Winter?! Ich fürchte, das geht eher in Richtung überdimensionierte Christbaumkugel in Daunen. Andererseit, vielleicht sollte ich, positiv denkend, an ein weiteres Zitat meines geliebten Mannes glauben:

"Wenn ich du wäre, würde ich lieber im Winter aussehen wie ein Fass."

Dienstag, 25. September 2012

Ein Baby! Ein Baby! Noch ein Baby!

                          


Wir sind überwältigt! Noch eins!!!!

So eine Überraschung. Nachdem ich vor meiner ersten Schwangerschaft nicht mehr daran geglaubt habe, dass man von Sex überhaupt schwanger werden kann, waren diesmal ganz plötzlich - zwei Streifen da. Ich wäre beinahe von der Kloschüssel gefallen. So einfach kann das auch gehen?!

Wir freuen uns wahnsinnig, Termin ist Ende März. Dann haben wir hier zwei kleine Hampelmännchen unter 2 Jahren. Hui, das wird lustig!

Freitag, 21. September 2012

Und das passiert, wenn sich die Star-Hausfrau beim Backen nach dem Kind umschaut...


Adieu, Handmixer!

Jetzt brauche ich wirklich eine Küchenmaschine. Die schafft es allerdings vielleicht, meinen Schal zu erfassen, mich zu Tode zu strangulieren und damit meinem Starhausfrauendasein ein jähes Ende zu bereiten.

Aber hey, no risk, no fun!

Donnerstag, 20. September 2012

Nachtgedanken

Ich: "Spatzl? Ich hab eine wichtige Frage."

Mann: "Hrm, ich schlaf doch schon."

Ich: "OK, dann warte ich bis morgen."

Mann: "Sag schon, was ist?"

Ich: "Also. Wenn Menschen pupsen, pupsen sie dann eigentlich auch Methangas?"

Mann: "Wie bitte?"

Ich: "Naja, die Rinder pupsen doch Methangas, das ist ja total schädlich für die Atmosphäre - und jetzt frage ich mich, Menschenpupse auch?"

Mann: "Wahrscheinlich schon, schließlich kann man die anzünden..."

Ich: "Siehst du, dann ist Gemüse also auch total umweltschädlich!!"

Mann: "... und zwar wegen...?"

Ich: "Na komm schon, jeder muss doch auf Sellerie etc. pupsen..."

Mann: "Frau. War das deine Frage?"

Ich: "Jaha, hab ich mir gerade überlegt."

Mann: "Alles klar. Denk lieber an Verbotene Liebe."

----

P.S. Offensichtlich stellen sich diese Frage eine ganze Menge Leute: Google spuckt bei "Menschen produzieren Methan" 97.900 Ergebnisse aus ...

Dienstag, 18. September 2012

Hallo Welt!

Wir sind wieder da. Endlich! So viel ist passiert. Wieder mit dem Schreiben zu beginnen ist ein wenig, wie nach langer Faulheit wieder zum Sport zu gehen. Oder nach langer Abstinenz wieder Sex zu haben. Man denkt sich, echt, muss das sein?, und danach gibt's da immer so ein wohliges Gefühl. Hm, nicht ganz orgasmisch, aber doch gut.

Also. Was ist passiert?

1. Wir schlafen wieder. Diese letzte schlaflose Phase war furchtbar, korrelierte mit Backenzähnen, Pseudo-Krupp und irgend einem Entwicklungsschub und nach ihren leuchtenden Höhepunkt bin ich weinend zu meiner Mama geflohen. Keine Kraft mehr.
Und was passiert? Baby schläft wieder - noch am selben Abend! 11 Stunden! Wieso - I will never know...

2. Seit dieser Phase ist das Kind wie verwandelt und ein einziger Sonnenschein und das Mama-Sein macht noch tausendmal mehr Spaß als vorher. Ich könnte sie auffressen. Oder hab ich mich verwandelt? Again - I will never know... Mama-Sein ist manchmal auch sehr rätselhaft.

3. Wir machen gerade Krippen-Eingewöhnung! Und es läuft... mittelmäßig. Wobei, es läuft gut, wenn ich es als Erfolg rechne, dass ich sie täglich lebend mit heim nehme, immerhin. Also, eher schlecht. Aber kein Wunder, es werden 7 Kinder gleichzeitig eingewöhnt. Kann sowas überhaupt funktionieren? Wir werden sehen!

4. August - ich habe einen Arbeitsvertrag unterschrieben! Yippeh yay. Und ich freue mich tierisch auf die Arbeit.

5. Drei Wochen später - ich habe einen Auflösungsvertrag unterschrieben. Hrmpf.

6. Ich werde mir eine Küchenmaschine kaufen. Ha ha! Nein, das ist kein Witz. Ich strenge mich sehr stark an, meinem Kind nicht täglich ganze Schweinsköpfe zu verfüttern. Erfolg bisher mittelmäßig, aber wir arbeiten dran. Vielleicht kauf ich mir dieses abgefahrene Thermomix-Ding, das kann ja anscheinend alleine kochen. Und dann werd ich endlich zum Hausfrauen-Superstar. Ha!

7. Und dann gibt's da noch was, aber das ist so aufregend, das verdient einen ganz eigenen Post. In ein paar Tagen. Waaaah!

Dienstag, 26. Juni 2012

Schlaflos in Unterfranken

Die Tage sind ja schon nervenaufreibend im Moment (immer tragen, immer weinen, gar nicht alleine spielen), aber die Nächte...letzte Nacht persönlichen Rekord gebrochen: Wach von 2.00 bis 6.30. Baby schreit ungefähr 6-7 Mal. Wahrscheinlich die Backenzahn-Sau. (Von wegen Zahn-Fee.) Baby kann nicht mehr einschlafen, nur Fußball schauen hilft manchmal. Aber die EM ist ja auch bald aus und was dann? Mama kann irgendwann gar nicht mehr einschlafen. Heute ist Baby heiser und klingt wie Vito Corleone.

Mama zu müde zum Schreiben. Das hier sagt mehr als 1000 Worte:




Mittwoch, 13. Juni 2012

Kleiner Grashüpfer

Ein neuer Tag und ich mit wirrem Haar und Augenringen so tief wie der Mariannengraben. Aber durchaus froh. Lieblingsbaby legt mit neu gewonnener Energie (die Tag und NACHT in Aktionismus umgewandelt werden muss) den Ehrgeiz an den Tag, alle Staubflusen in der Wohnung zu essen und alle Steckdosen zu befingern. Armes Mädchen, ihr erstes Wort ist "Nein! Nein! Nein! Nein!" Shitty world...
Irgendwie ist unsere Wohnung nicht kindersicher zu kriegen, außer ich verbrenne das halbe Mobiliar incl. Pflanzen und lebe medienfrei. (OK, Regale anbringen wäre eine Option, aber so müde...) Jedenfalls wurde Lieblingsbaby gestern ins Gras befördert. Zumindest fallen ihr da keine Schaukelstühle auf den Kopf.

Spätzchen jubiliert also und ist offensichtlich der Meinung, es befindet sich im Schlaraffenland. Essen wächst überall! So viel Glück! Warum wurde mir das die ganze Zeit vorenthalten?!
Bis wieder diese nervige Mama den ganzen Spaß kaputt macht mit ihrem "NEIN, nicht den Stein essen. Nicht den Marienkäfer essen. NEIN, nicht die Distel essen. NEIN, nicht die tote Biene..." ... Shitty world...

Baby irgendwann verständnislos: Wie jetzt, was soll das ganze denn? Wieso bringst du mich hierher, wenn ich GAR NICHTS davon essen darf?

Baby, "einfach sein und den Augenblick still genießen". Ehrlich, in 35 Jahren wirst du nicht genug davon kriegen können! Und jetzt komm tanzen.

http://www.youtube.com/watch?v=UKErocP7EH0

Mittwoch, 6. Juni 2012

... und wenn ich NOCH ETWAS hinzufügen dürfte...

... zu dem hier, dann wäre es: "AND GO TO SLEEP. Please."

---

Sonst wird dieses Blog bald folgendermaßen heißen: SUE, HYPERKOFFEINIERT.

Montag, 4. Juni 2012

Dieses Bild wünsch ich mir für's Kinderzimmer.

Wird leider ein frommer Wunsch bleiben, kostet nämlich € 799,-. Aber ist das nicht wunderbar:


"Remember when you go into the world to keep your eyes and ears wide open. And be kind. Love one another and take care of each other. Tell the truth. Always do your best. Listen to the big people and the little people. Explore new paths and have fun! Get lots of rest. Eat good food so you may grow to be big and strong. Mind your manners and think before you speak. Dare to protect little things. Know that you are loved like crazy. Give thanks for all of your blessings. Above all else - love. And you will do wonderful things in this world!"


So schön. Wenn ich noch was hinzufügen dürfte, wäre es das hier:
"Be strong, and don't be afraid."


[Gesehen in Würzburg]

Mittwoch, 30. Mai 2012

Ah, so fühlt sich Neid an!


Aus welchen Gründen auch immer war ich in meinem Leben bisher noch nicht besonders oft neidisch. Ja, schon ein paar Mal, zum Beispiel damals, als die Jungs immer mit meinen Freundinnen "reden" wollten (Mädels, ihr wisst, wer ihr seid. Aber ich bin drüber weg und ich hab euch trotzdem lieb.). Tja, man wächst ja auch an sowas Irgendwie. Pf, Schwamm drüber, mehr als 10 Jahre sind vergangen und ich hab doch noch einen echt tollen Typen gekriegt.

Wie kam ich jetzt drauf. Ach so, Neid. Ja, es gibt da diese Seiten im Internet, in denen diese unglaublich gut aussehenden Damen mit so tollen Haaren sich selbst, ihre wunderhübschen Kinder und ihr perfektes Leben zeigen. Hyperhübsch, gerade schwanger mit dem 4. Kind, perfekt gestylt, verwirklichen sich selbst mit ihren Vintage-Irgendwas-Shops, aber hey, die Kids sind immer die erste Prio!, und sind dabei immer so wahnsinnig glücklich und entspannt (lt. Eigenaussage). Hach ja. Was auch immer ihr macht, ihr macht es richtig. Ich bin nur neidisch.

Szenenwechsel - Leben von Sue. Spätzchen spielt seit Tagen Terrorbaby und duldet keinen Verlust von Körperkontakt für mehr als 5 Minuten. In diesen 5 Minuten wird verzweifelt versucht zu krabbeln. Hoppelhäschen im Vierfüßler, das regelmäßig auf die Nase fällt.

Nach einem langen Tag mit Terrorbaby freut sich Mama auf ihren wohlverdienten Feierabend (normalerweise gegen 19.30). Findet leider vorerst nicht statt, da selbiges Baby zu aufgeregt ist für Schlaf. Wird ins Bettchen gelegt, dreht sich in Hoppelhäschen-Position, verirrt sich und schreit. Fällt gegen 21.30 endlich erschöpft in einen unruhigen Schlaf. Mama fällt sogleich erschöpft in einen unruhigen Fernseh-Schlaf.

Selbiges Baby erwacht gegen 1.00 nachts, sehr aufgeregt. Komatöse Eltern fangen über das Geschrei hinweg an zu streiten. Mama hat keine Nerven mehr, aber Papa muss früh raus. Baby vergisst vor Verwirrung kurz zu schreien. (Hey, ICH hab doch mit Schreien angefangen, ihr Trottel!) Erinnert sich aber schnell wieder. Wird getröstet, hingelegt, schläft ein, wacht wieder auf, schreit. Und nochmal. Und nochmal. Ist schließlich so durchgedreht, dass wir uns nicht mehr anders zu helfen wussten, als um halb 3 Uhr nachts mit ihr spazieren zu gehen, damit sie sich beruhigt. HALLO??? Das Kind hat erst gekotzt und dann hyperventiliert vor lauter Schreien. Das war schön! Ich liebe mein Leben! Und ich bin total stylish im Vintage-Schlafanzug und mit XXXL-Clutch um die Häuser geschlichen.


Hoppelhäschen im Schlafanzug macht Babywitze:

Verrücktes Hoppelhäschen, ich hab dich lieb.

Donnerstag, 3. Mai 2012

Song für den Frühling

Sublime - What I got

P.S. Unser Baby robbt! Sie ist so stolz (und ich erst...)! Oh ja - it's the end of the world as we know it... 

Samstag, 28. April 2012

P.S. Staudensellerie

Guten Morgen Internet. Schon 8.21, jetzt muss aber ganz schnell Kaffee her. (Sue, heute)
Guten Morgen, Internet. Erst 8.21, was tu ich SAMSTAGS UM DIESE ZEIT wach vor dem PC, ich muss noch betrunken sein, jetzt muss ich aber ganz schnell ins Bett. (Sue, früher)

Also der Staudensellerie. Er musste weg, und zwar dalli, und das einzige, was einer Sterneköchin wie mir dazu einfällt, ist: Suppe draus machen. Dann schmeckt das Zeug auch nicht mehr ganz so ekelhaft. (So zumindest die Theorie.)

Also Selleriesuppe gegessen, und jetzt pupse ich seit gestern Mittag leise vor mich hin. Immerhin leise! Und an dieser Stelle ist so ein Baby total praktisch, da kann man jederzeit entschuldigend mit den Schultern zucken und sagen, also dieses Baby hat vielleicht eine Verdauung, ts. Naja, kann ja nix dafür, das arme Ding.

Freitag, 27. April 2012

Der FFF

Nach meinem gestrigen Rumjammern hat mich prompt das Universum aus meiner schlimmen Langeweile-Misere befreit und mir gnädig Rettung geschickt: Unsere Waschmaschine ist kaputt gegangen. Und ich habe den Nachmittag ganz un-gelangweilt mit 10 kg grau-schaumiger Wäsche, einem überschwemmten Badezimmer und einem wildgewordenen Baby verbracht. Das Universum weiß, was sich gehört.

Wie auch immer - thank god it's Foto-Frage-Friday! Diesmal bin ich wieder dabei; auch diesmal danke an Okka und Steffi.

Dein Urlaub dieses Jahr?













Super Frage. Keine Ahnung!!! Dieses Foto ist recycelt, und es soll sagen: Irgendwo hin möchte ich, wo es Meer gibt und vielleicht auch ein kleines Hügelchen. Das Hügelchen ist optional, das Meer nicht. Ein Ort, nicht zu weit weg, nicht zu heiß im August und bitte babyfreundlich. HABT IHR EINEN TIPP FÜR MICH, bitte? Vielleicht sogar ein schönes Hotel, das ihr weiter empfehlen könnt? Das wäre so super, dass ich dafür glatt folgendes Buch verlose: siehe* (Das Foto stammt übrigens aus unserem Mallorca-Urlaub 2009. Das "Hügelchen" haben wir sogar erklettert - damals waren wir noch wild und gefährlich.)



Dein Parfum?


Klassisch.


Was tut dir gerade gut?


Mich mit meinem beruflichen Wiedereinstieg zu beschäftigen. Der hoffentlich im September klappt. Auch wenn alles so ganz anders sein wird wie in der Zeit v.B. (vor Baby). Was ja an sich nicht schlecht ist, anders ist gut, aber was das Finanzielle betrifft, muss ich eigentlich weinen.


Deine Farbe?

Rot. Das ist übrigens unsere Küchenlampe bei Nacht. Ist die nicht wunderbar?


Die schlimmste Fernsehsendung, die du gern guckst?












Schon wieder ein peinliches Geständnis. Nach meinem Geständnis von gestern, dass ich nicht kochen kann, OBWOHL ich MUTTER BIN!, und mein Kind daher ganze Schweinsköpfe essen muss, um zu überleben, und zum Nachtisch für die Verdauung mit mir Wodka-Shots aus dem Fläschchen trinkt.

Und jetzt das noch: Verbotene Liebe. Ich liebe Ansgar. Der einzig übrig gebliebene bad guy in meinem Leben. Seit ich im Studium meine Vorlesungen nach dem VL-Schedule geplant habe, wusste ich, es ist Abhängigkeit. Gottseidank hab ich mein Studium trotzdem geschafft und danach sogar einen Job gefunden, bei dem ich eine reelle Chance hatte, bis 17.55 zuhause zu sein und dabei nur ca. 3 Leute zu brüskieren, die schon wieder länger arbeiten als ihre Chefin. Aber hey, Prioritäten. Jahrelang musste ich eine Schwangerschaft hinauszögern, da ich wusste, ein Baby geht noch nicht um 6 ins Bett. Aber dann! hat der Livestream mein Leben revolutioniert, ich wusste, ich kann jede Folge auch um 20.00 ansehen, und jetzt sind wir endlich eine Familie.


* "Pizza Picante" von Anna Blundy. Hab ich doppelt. Auf Englisch sehr witzig, auf Deutsch hoffentlich genauso gut, von mir gibt's die brandneue unbenutzte deutsche Version. Siehe http://www.amazon.de/Pizza-piccante-Italien-Krimi-Anna-Blundy/dp/3548281893/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1335512825&sr=1-2

Donnerstag, 26. April 2012

In den 50ern wäre ich zweifelsohne Alkoholikerin geworden.

Irgendwie hab ich mir das mit der Elternzeit anders vorgestellt. Ich würde mit meinen besten Freundinnen Kaffee trinken, während unsere 27 Kinder Hand in Hand über eine Blumenwiese laufen. Schwimmen gehen, viel Sport machen, reisen, natürlich immer mit einem milde lächelnden Säugling an die Brust gebunden. So ungefähr.

Aber wie so oft im Leben kommt es letztendlich doch irgendwie anders. Meine besten Freundinnen sind weit weg, mein Säugling hasst es, an meine Brust gebunden zu sein und milde lächeln tut sie meistens nur, nachdem sie das Telefonkabel angekaut hat.

Ich werde mich bestimmt nicht über mein kleines Lieblings-Schnarchnäschen beschweren. Und auch nicht über mein großes Lieblings-Schnarchnäschen. Die sind beide das beste, was mir je passiert ist, und ein Leben ohne sie will ich mir gar nicht vorstellen. Aber. Aaber! MIR! IST! LANGWEILIG!!! Nicht arbeitende Mütter, was macht ihr den ganzen Tag? 12 Stunden Ball mit Puppe spielen geht ja auch nicht. Und Mann, ich bin wirklich die schlechteste Hausfrau, die die Welt je gesehen hat. Waschen - langweilig. Putzen - ich hasse putzen. (wer nicht??) Bügeln - mach ich nie. Ineffizienter Scheiß. Kochen - wieso sollte ich kochen, wenn es Tiefkühlpizzas gibt? Das ist so schwierig. Ich würde ja kochen, aber es fällt mir wirklich schwer einen guten Grund zu finden, so lange es Wagner's Steinofenpizza vegetarisch gibt. Ja ja, bin ich nicht stolz drauf. Und in meinem Anfall von "oh ja, jetzt bin ich Mutter, jetzt werde ich eine super Hausfrau!" hab ich Idiotin auch noch diese Gemüsekiste am Hals, die mir Gemüse schickt, das ich noch nie in meinem Leben gesehen habe und deswegen nicht mal recherchieren kann, was zur Hölle man mit diesem Zeug anfängt?! Leider hab ich mich nicht getraut, Leute auf der Straße zu fragen. Wer weiß, in dieser Kleinstadt hier sperren sie mich womöglich ein, weil sie denken, die verwirrte Frau mit dem Staudensellerie ist eine Bedrohung für ihre Kinder. (Ja, den Staudensellerie hab ich erkannt. Aber was MACHE ICH DAMIT???)

Und statt in meiner spärlichen Freizeit sinnvolle Dinge zu erledigen, wie zum Beispiel unseren muhenden Kühlschrank reparieren zu lassen oder mich für einen verantwortungsbewussteren Umgang mit unseren Energiereserven zu engagieren, sitze ich vor dem Rechner, verbrauche noch mehr Energie und schaue mir Videos von wildfremden Leuten an, die ihrem Hund Nudeln auf den Kopf legen.

Donnerstag, 19. April 2012

Anhören für gute Laune:

CAKE !!!

P.S. Der Onkel vom Trompeter von Cake hat mir mal einen Kuchen gebacken. Einen sehr interessanten Kuchen. Oh Gott, einen CAKE! Fällt mir gerade zum ersten Mal auf, ich schwör's. Oh Mann.

Komischerweise sehe ich wieder nicht aus wie Winona,

obwohl ich jetzt ihre Frisur habe. Hm, fast. Der Friseur hat Winona auf meinem Foto mit "hey, die aus Fluch der Karibik!" verwechselt, deswegen sehe ich jetzt aus wie Keira. Bis auf das Gesicht. Und den Körper. Naja, Schwamm drüber.

Liebes Internet, ich bin nicht tot. Hatte nur sehr plötzlich keine Lust mehr auf die 1photoadaychallenge, obwohl ich die Idee nach wie vor sehr nett finde. Moment, falsch - keine LUST stimmt ja gar nicht. Ich hatte plötzlich ein Baby, das tagsüber nicht mehr in seinem BETT SCHLAFEN WILL. Und das mir! Meine Superschläferin. Sehr schnell hat sich meine Freizeit von 3 auf 0 Stunden täglich reduziert und entsprechend meine Laune von mittel auf GAR NICHT MEHR SO GUT herunterspiralisiert. Es ist ja nicht so, dass die Dame nicht müde gewesen wäre. Sie war sogar unglaublich müde. So müde, dass ich schon Schnupfen gekriegt hätte. (Ja, ich krieg immer Schnupfen, wenn ich sehr, sehr müde bin). Jedenfalls, was die Dame wollte, war: Gefahren werden. Im Kinderwagen. Lang. Und ihr doch egal, ob es draußen regnet wie im vietnamesichen Monsun. Erst wird Mama eine halbe Stunde böse ANGESTARRT, und es wird alles gegeben im Kampf dagegen, die Äuglein offen zu halten, bis der selige ruckelige Schlaf kommt, und wehe Mama bleibt kurz stehen, dann sind die Äuglein nämlich ganz schnell wieder offen und wittern Veränderung, und Veränderung ist NICHT GUT!

Tja, ich verfüge über ein eher faules Naturell, deshalb hatte ich sehr schnell die Schnauze voll und außerdem muss ein weibliches Wesen sich irgendwann auch mal um sich selbst kümmern. So rein äußerlich. Schließlich bin ich verheiratet. Und will wirklich nicht, dass ich meine Rasierklingen jedes Mal nach nur 1x Gebrauch wegschmeißen muss, weil sie schon stumpf sind. Wie oft rasiert sich eigentlich Winona? Oder Keira? Wimpernlose Frauen dieser Welt, blond sein hat auch Vorteile. Glaubt mir. Zusammen gerechnet hätte ich ein komplettes Zweitstudium untergebracht in der Zeit, die ich in meinem Leben mit dem Komplex "Haare entfernen" verschwendet habe.

Egal, ich ende für heute mit der Feststellung, dass es ein harter Kampf war, aber das Spätzchen schläft gerade in seinem Bett. In diesem Sinne:

"Nobody. I said nobody! can eat 50 eggs."
(Troy alias Ethan, Reality Bites)

Dienstag, 3. April 2012

18 Jahre später und ich will...

... immer noch Winonas (bzw. Lelainas) Frisur haben. So 90s... hey, noch ein Vorteil des Alterns: Diesmal mache ich es! Friseurtermin steht und in unserem Alter muss man es mit Würde tragen, wenn man idiotisch aussieht.

P.S. SANDI!!! Ich denke an dich und du schaffst es und es wird der unvergesslichste Tag deines Lebens werden ...

Mail


Yeah, that's right. I've got 5097 messages in my inbox. I'm a very well organized person and yes I do know how to create folders and I even used to hold a managerial position, sort of. (No, I'm not talking about the other job where my drunk boss fell asleep under his desk. True story though, I swear.)


[What the hell? Here's what's going on.]

Montag, 2. April 2012

Colour: Bright



09:40 in the morning. I step outside, for the first time in a week. It's been a tough one, emotionally and physically. It's a chilly morning, but the sun is shining, and there it is: A flower, growing right there in the dirt.

It's gonna be a good day.





[What the hell? Here's what's going on.]

Sonntag, 1. April 2012

Your reflection




















































[What the hell? Here's what's going on.]

April photo a day challenge

Fotografieren, schreiben, bloggen. Täglich. Alles zusammen = die "April photo a day challenge" von Fat mum slim, mehr Details dazu hier.

Ich mag die Idee, und nach einer Woche Sofa steht mir in der Tat der Sinn nach Abwechslung. Mache also mit! Yay! Mal schauen wie lange. Fat mum slim ist aus Sydney, also nicht wundern, wenn meine posts auf einmal auf Englisch sind. Ich bin nicht übergeschnappt!



Freitag, 30. März 2012

Der Foto-Frage-Freitag

Diese Woche freue ich mich richtig auf Okkas und Steffis Fragen. Weil es Fragen sind, auf die ich zur Abwechslung mal eine Antwort habe. Von all den anderen der letzten Tage hab ich wirklich die Schnauze voll. Alles geht vorbei, mit der Zeit, und es ist okay.

Und jetzt Schluss mit Jammern, Kopf nach oben, Gedanken woandershin! Los geht's!

1. Was machst du Ostern?



Unseren Weihnachtskaktus umdekorieren. Ganz bestimmt! Und sehr viele Eier essen.


2. Was ist dir peinlich?
















Meine heimliche Vorliebe für mexikanische Boygroups. Reik! So süß! Wer schon immer mal die mexikanische Variante der Backstreet Boys kennen lernen wollte - check it out:
http://www.youtube.com/watch?v=yooc-TLLqSE
oder richtig schön schnulzig: http://www.youtube.com/watch?v=tDHDwoxclzs
Ihr wollt mehr südamerikanische Schnulzen? Herzaufreißer? Schmacht-Songs? Kein Problem, Mail genügt!

Ach so, Freunde der wirklich guten mexikanischen Musik: Presentando - Café Tacuba. Ich weiß gar nicht, für welches Beispiel ich mich entscheiden soll, ok, das hier, bitte ganz LAUT hören: http://www.youtube.com/watch?v=zHYOd2xqC_A
Selten eine Band gefunden, die so unglaublich unterschiedliche Lieder hinkriegt. Hört am besten alle an!


3. Was naschst du gerade?



Gestern, heute und wahrscheinlich noch in alle Ewigkeit. Nutellasüchtig, bin ich. Und schon gespannt, wie das Baby reagiert, wenn es herausfindet, dass NUR DIE MAMA Nutella zum Frühstück essen darf...


4. Die eine DVD, die zuverlässig gegen schlechte Tage hilft?



1994. Pubertät. Liebeskummer. Alles. Das Leben! Dieser Film erinnert mich so wunderbar daran, wie ich mich gefühlt habe, damals. Oh Gott, war ich verknallt in Ethan Hawke. Und die wunderbare Winona - jahrelang wollte ich mir die Haare so schneiden wie sie in diesem Film. Hab ich mich nie getraut.
Dieser Film erinnert mich daran, wie schön es ist, dass ich mir über so vieles nicht mehr den Kopf zerbrechen muss - die Vorteile des Alterns, ha! Gottseidank muss ich nie wieder blaumachen, nur um mit den Jungs aus dem Nachbargymnasium 100 Kaffees zu trinken und Schafkopf zu spielen, damit sie mich cool finden...


5. Was hat dich diese Woche froh gemacht?

Liebe Woche, ich habe leider kein Foto für dich. Ich bin froh, wenn ich nie wieder an dich denken muss. Höchstens als schlechtes Beispiel. Um mich dran zu erinnern, wie schön es ist, wenn der Schmerz nachlässt.


Schönes Wochenende alle!

Mittwoch, 28. März 2012

Tropfen fallen

Am Küchentisch. Das Baby sitzt auf meinem Schoß, sieht mich mit großen Augen an, ganz still. Als ob es sagen wollte, Mama, was ist mit dir? Du bist so komisch. Ich versuche ein Lächeln, es gelingt mir nicht ganz, aber das Baby gluckst. Ich spüre die Tropfen fallen, drücke mein Gesicht an ihren kleinen Körper, und meine Tränen durchweichen ihr T-Shirt.

Dienstag, 20. März 2012

Spielzeug, Spielzeug, wir brauchen mehr Spielzeug...

... sonst werden wir beide eventuell verrückt. Liebes Internet, kennst du ein Spielzeug, das ein 8 Monate altes nicht krabbelndes Baby länger als 3 Minuten interessiert? Ja? BITTE, gib Hinweise. Wir brauchen etwas.

08:52 Uhr, gut 3 Stunden wach, und wir sind mit dem Programm für heute bereits durch. Wir haben schon:
- der Waschmaschine beim Runden drehen zugeschaut,
- ein Bilderbuch angeknabbert,
- die Wohnung zum 300. Mal durchwandert,
- und den Staub vom Küchenboden aufgeleckt.

Mir fällt wirklich nichts mehr ein. Wenn ich das Spätzchen nur in die Nähe des Spielteppichs bringe, gibt es Ärger. MAMA!!!! Nicht schon wieder DER TEPPICH! Du beleidigst meine Kreativität und wenn ich noch einmal auf dem Teppich spielen muss, dann SCHREIE ICH GANZ LAUT.

Im Moment schläft das Spätzchen, und da fällt mir ein, das sollte ich auch tun. Vielleicht fällt mir ja im Traum was ein. Sonst gibt es nur noch ein Spiel, und zwar das MIT TEQUILA.

Sonntag, 18. März 2012

Die KinderApp

Kora von der wunderbaren KinderApp ist gerade dabei, ein IBook aus den Bildern ihrer App zu entwickeln. Prima Idee, finde ich, daher hab ich mich gefreut, dass sie mich gebeten hat bei den Texten zu helfen.

Das Ergebnis gibt's bald zu sehen, und mehr zur KinderApp findet ihr hier.

Samstag, 17. März 2012

Soll ich, oder soll ich nicht...?

Irgendwie blöd, dass man die wirklich interessanten Sachen dann eigentlich doch nicht mit dem Internet teilen will. Oder doch? Wie viel Authentizität verleiht man jetzt so einem Blog? Soll ich? Oder nicht?
Entscheidung: vertagt. Stay tuned.

Freitag, 16. März 2012

Again: Der Foto-Frage-Freitag

Hallo Internet! Schon wieder Freitag, schon wieder Foto-Fragen! Da ich anscheinend selber keine Themen habe, wenn ich nicht gerade illegal in Mexiko arbeite (der letzte Satz (1. hälfte) war leider doch gelogen*), bin ich wieder dabei. Danke Steffi und Okka (gute Besserung!!)!

1. Wonach riecht dein Tag?
 

Wie, riechen? Ich rieche nix, seit einer Woche. Seit mich mein Baby mit dem krassesten Schnupfen der Welt angesteckt hat. Bei meinem Baby hat dieser Schnupfen EINEN TAG gedauert, bei mir dauert er bis 2025. Herzliche Grüße von meinen Nebenhöhlen!


2. Lieblingsnagellack?
 

Sorry, Mädels. Keinen Lieblingsnagellack. Lieblings-NASENSPRAY, ja!


3. Was ist im Kühlschrank? 
 

Drei Kohlrabis aus der Gemüse-Mix-Kiste. DREI!!! Die sollten ihr "Mix"-Konzept überdenken. Nur weil sie noch 2 Kiwis mit reinlegen, macht das den Speiseplan noch nicht so richtig abwechslungsreich. 
Hei, diese Woche essen wir 24 Liter Kohlrabisuppe!


4. Worauf freust du dich heute?
 

Heute ist wieder Breaking Bad-Tag. Das ist mal eine durchgeknallte Serie, über den "nerdiest man alive", der anfängt Meth herzustellen. Ganz fieser schwarzer Humor und ich hab Tränen gelacht.


5. Wochenende?
 

Buddha-gleiche Entspannung und möglichst nicht nachdenken über die Ereignisse der vergangenen Woche. 

Ein schönes selbiges an alle!

*Nur für's Protokoll: Letztlich habe ich es weder legal geregelt noch dem Blödmann Geld gegeben. Die geniale Lösung war einfach: Nichts tun und darauf vertrauen, dass ich nicht auffliege. Hat funktioniert.

Dienstag, 13. März 2012

Nicht vergessen, wozu das Leben da ist.

"The only people for me are the mad ones, the ones who are mad to live, mad to talk, mad to be saved, desirous of everything at the same time, the ones that never yawn or say a commonplace thing, but burn, burn, burn like fabulous yellow roman candles"

[aus: On the Road, Jack Kerouac]

Sonntag, 11. März 2012

Hypochonders Heaven

Gerade den Ehemann überzeugt, schon wieder einen Sonntagsausflug alleine mit dem Spätzchen zu machen. Nur um sie bereits zu vermissen, sobald die Tür zu ist. Hrmm. Sonntagsmission completed.

Eine verrückte Woche war das. Kulminiert in einem Wochenende mit Hauptfokus auf: Hat sie Fieber? Falls Fieber, sofort Arzt anrufen weil dann bakterielle Lungenentzündung und Antibiose und so weiter.

So. Ich denke nicht, dass das Spätzchen das Wochenende mit einer flexiblen Spitze im Hintern verbringen wollte. Wisst ihr, was wir jetzt besitzen? Ein Fieberthermometer, das OHNE KÖRPERKONTAKT misst. Per Infrarot. An der Stirn. Der Wahnsinn. Das Ding revolutioniert unser Leben, ohne Witz!

Pirsche mich also an das Bettchen, in dem ein völlig erledigtes Baby gestern in den Schlaf gesunken ist. Mache mich bereit. Fernthermometer ein. Infrarotstrahl an die Stirn. Baby reißt die Augen auf. Ich meine, das muss man sich mal aus Babyperspektive vorstellen: Mama zielt mit verbissenem Blick mit einem Lichtschwert auf mein Hirn. Heimlich. Und jetzt soll ich weiterschlafen? UAAAH!!!!

Samstag, 10. März 2012

Der Foto-Fragen-(Freitag)Samstag

Oh Mann, warum hat mir niemand Bescheid gesagt, wie schrecklich es ist, wenn das Kind krank ist? Sie tut mir so leid! (Und ich mir auch ein bisschen.) Bitte drückt uns die Daumen, dass der Aufwärtstrend diesmal stabil bleibt und sie kein Fieber mehr kriegt.
Einziger Vorteil: Nach dieser Woche dürfte ich wieder in meine Prä-Schwangerschafts-Jeans passen.

Aber jetzt zur Sache - heute freu ich mich wieder über den Foto-Fragen-Freitag, ins Leben gerufen von Okka und Steffi. Willkommene Abwechslung nach diesen sorgenvollen letzten Tagen.

Niemals ohne...?

Gehöre zu den seltenen Exemplaren Frau, die Schmuck nicht leiden können. Nur eins ist immer dabei: Mein Ehering.

Der schnellste Weg zum Glück?

Eine große Tasse Kaffee in der Sonne mit einem guten Buch und dazu RUHE.


Worin blätterst du gerne?














 In meinen alten Fotoalben. Damals, als ich noch mit dem Rucksack durch egal wo unterwegs war. Zu zweit oder alleine. Zum Beispiel hier. So lange ist das her - kaum zu glauben, dass ich damals auch schon ich war.

Wie siehst du heute aus?

















Samstagsartig.

Deine liebste Wanddeko?

Da erst vor kurzem umgezogen, noch fast die einzige Wanddeko. Lieblingserinnerung an einen perfekten Urlaub: Auf Texel, wir singen den Jung-Rindern den Chanson de la Eurovision vor, und sie hören gebannt zu.

Schönes Wochenende!

Freitag, 9. März 2012

Solange es Videos wie dieses hier gibt...

... wird alles gut. Besonders an Tagen wie gestern, wenn das arme Spätzchen krank ist und miesepetrig bis Level Ultra. Nicht schlafen kann. Nicht essen will. Nur weinen. Wenn es grau ist draußen und drinnen, dann sollte man sich mindestens fünfundzwanzig Mal diesen Norweger in Unterhose anschauen:


Gefunden bei der wunderbaren dooce und auf youtube. Made my day!

Donnerstag, 8. März 2012

Neues aus dem Kita-Land

Gestern - das Telefon klingelt. Nach dieser Geschichte springe ich jetzt auch nackt wie ein Derwisch durch die Wohnung, weil wer weiß, was ich verpassen könnte. Nachher ist wieder jemand auf meiner Mailbox, der sagt, du, vor 5 Minuten hättest du noch ewiges Seelenheil und so weiter haben können, aber jetzt... sorry...

Ich gehe also ran und es ist eine Kita, die mir KEINE ABSAGE erteilt. Wir bekommen sogar eine Einladung zum Krippenplatz-Vorstellungsgespräch. Oder besser gesagt, Krippenplatz Assessment Center, geht schließlich einen ganzen Nachmittag lang und die anderen Mitbewerberbabys sind auch dabei. Ts ts.

So weit, so gut - aber was tun, wenn das Spätzchen an diesem Nachmittag wieder gerne Terrorbaby spielen möchte? Während ich versuche ganz nüchtern-aber-sympathisch darzulegen, warum wir so ein guter Fang wären, bekommt sie diesen entsetzten Blick und dann kommt der Schrei, der sagt, DU HAST MICH ANGESCHAUT, du Hexe, wenn ihr nicht sofort alle aus meinem Gesichtsfeld verschwindet, werdet ihr es bereuen und warum hasst ihr mich alle etc., und ich versuche dann sie zu beruhigen und der Leiterin klarzumachen dass sie das Terrorbaby nur SPIELT und eigentlich total lieb und zutraulich ist und die Leiterin lächelt dann nur und denkt sich, heißa!, genau die richtige Spielkameradin für eine Gruppe von friedlichen Einjährigen und wie krieg ich das Pack jetzt wieder los.

Genau die Situation hatten wir nämlich schon bei einer Krippenplatz-Vorstellung. Damals war das Spätzchen 4 Monate alt und unglücklich. Die Leiterin hat am Anfang noch versucht zu helfen, "hat sie Hunger? Tut ihr was weh?", und irgendwann ist sie verschwunden und ich bin schweißüberströmt in irgend einem Krippenhinterzimmer gesessen und hab erfolglos versucht meinem außer Rand und Band geratenen Baby meine Brust in den Mund zu stecken.

Hab ich erwähnt dass wir bei dieser Kita keinen Platz bekommen haben? Hm.

Dienstag, 6. März 2012

Ich und die anderen Muttertiere

Hallo ihr Lieben, wie war euer Wochenende?

Wir haben praktisch den ganzen Winter über unsere Wochenendfreizeit getrennt von einander verbracht:
Baby: "Waah." - Mama: "Das Baby muss an die frische Luft, du bist dran." - Papa: OK, kommst du mit?" - Mama: "Lass mich überlegen - spazieren gehen (wie jeden Tag) klingt verlockend. Aber eine Stunde Freizeit (wie früher) auf der Couch? Hmmmm ... also tschühuss!"

Gestern aber! Sind wir zu 3. in den Wunderbaren Wildpark gegenüber von Winterhausen gefahren. Gegenüber von Winterhausen liegt Sommerhausen. Die Unterfranken sind einfach unschlagbar. Wie auch immer, das war wirklich schön. Das Spätzchen hat die Tiere relativ gleichgültig betrachtet und eher stoisch gewartet, bis es vorbei war. Aber ich war begeistert. Die Wildschweine haben geferkelt! Und die kleinen Lämmchen! Und erst das Babyschwein, das auf der Muttersau ein Nickerchen gemacht hat! Schön war das. Irgendwie sind wir Muttertiere doch alle gleich.






Samstag, 3. März 2012

Denkerpose

Hab ich eigentlich schon mal erwähnt, dass unser Baby zum Schlafen die Hände hinter dem Kopf verschränkt? Ihre Hände liegen ernsthaft UNTER dem Kopf. Ich könnte sie auffressen. Mittlerweile bin ich mir fast sicher, dass sie in ein paar Jahren den Nobelpreis gewinnen wird.

Juhu! Der Foto-Fragen-Freitag

Au ja, spielen! Danke Steffi und Okka für die Idee: Fragen mithilfe von Fotos beantworten. Habe noch genau 45 Minuten bis zum Baby-Mittagessen. Auf geht's!

Was kostet dich Überwindung?


In einen Aufzug steigen. Jawoll, ich bin bekennende Klaustrophobikerin. Gratuliert mir - unterwegs in der Stadt mit Kinderwagen schränkt das meinen täglichen Radius auf bizarre Weise ein. Mein Kleidungsstil entwickelt sich entsprechend in Richtung des städtischen Erdgeschoss-Sortiments. In der Schwangerschaft hab ich mich ernsthaft bis zum letzten Tag mit einem Bauch, auf den mich ob seiner Größe wildfremde Leute angesprochen haben ("na, da will aber auch mal jemand dringend raus, was?" GRRR), bis in den 4. Stock meines Büros zu Fuß hochgeschleppt. ICH BIN JA NICHT WAHNSINNIG und steig in einen Aufzug. Kennt jemand einen guten Therapeuten?


Das letzte Geschenk, das du bekommen hast?


... ist schon verputzt: Selbst gebackene Kekse von einer der Damen unseres Mama-Stammtisches. Sehr nett und sehr lecker! Mal wieder wünsche ich mir, auch eine von den Damen zu sein, die immer wieder neue ausgefallene Rezepte präsentiert oder ausprobiert oder überhaupt nur mal einen Gemüsebrei für ihr Baby selber kocht. (WIESO DENN, solange es Hipp gibt?) Tja. Werde ich wohl nie sein. Die traurige Wahrheit ist: "I use the oven for storage" (sagt Carrie Bradshaw) ...


Das eine Kleidungsstück, in dem du wohnst?

Als Noch-Vollzeit-Mama gibt es ja erst mal keinen Grund, nicht den ganzen Tag im Schlafanzug daheim rumzuhängen. Aber damit mein Baby den Unterschied zwischen Tag und Nacht lernt, werfe ich mir doch ab und zu was anderes über. Zur Zeit fast immer: Diese - was ist das, Jacke? Weste? Pulli?, also dieses Kleidungsstück, das so bequem ist wie ein Kapuzenpulli, aber gaaanz anders aussieht. Ha!


Wozu kommst du viel zu selten?
Da ich mich nicht getraut habe, meine Beine neben Silk-Epil zu fotografieren, hier ein ähnlich grauenvolles Bild. Waah! Admin. Ich bin eine Nicht-Admin-Erledigerin. Hat einen Berg nur teilweise geöffneter Briefe mit KEINEM EINZIGEN handschriftlichen Absender zur Folge und einen aufgelösten Ehemann, der mir jetzt die 24. Deadline für die Steuer für 2010 gesetzt hat. Wie gesagt: Waah!


Das schönste auf deinem Schreibtisch?

Äußerlich nicht so beautiful, aber innen wunderschön: Ein Gutschein für einen Tag im Spa. Ein Weihnachtsgeschenk. Oh Segen. Ich trau mich gar nicht das einzulösen, so wundervoll ist der Gedanke.

So die Damen, danke für die Abwechslung und ein wunderschönes restliches Wochenende!


Freitag, 2. März 2012

Stricken!

... ist die Antwort auf die Frage, was man als Mama so mit seiner Zeit anfangen könnte, wenn das freundliche Baby 3 Stunden am Tag schläft. Hier: Stulpen. Selbst gestrickt, von mir!! Total praktisch als Beinchenwärmer im Kinderwagen. Schade, dass ich wahrscheinlich nie wieder stricken werde.  

Mittwoch, 29. Februar 2012

Worüber ich in meinem alten Leben die Nase gerümpft hätte:

A) Lang geplanten kinderfreien Mädelsnachmittag absagen, weil das Baby fremdelt. ("Sie wird's überleben!")

B) Nie nach 19.00 mit Baby unterwegs sein. ("Dann geht sie halt mal später in's Bett!")

C) Im Café auf der Eckbank Windeln wechseln.

Neue Heimat?


Dienstag, 21. Februar 2012

Wo sind meine sozialen Netzwerke hin...

... und zwar die realen??? Ich will meine Freunde wieder haben. Verdammt. Hätte nicht gedacht, dass es so lang dauern würde, bis ich mal jemanden anrufen kann zum Kaffee trinken. Nach einem halben Jahr ist jedenfalls noch kein Mensch in Sicht. Und ich rede hier nicht von Leuten, die sich in die Hose machen oder sich im nüchternen Zustand auf ihre T-Shirts übergeben.

Freitag, 17. Februar 2012

Krippenplatz. Kein Krippenplatz?

Über viele Dinge habe ich mir Gedanken gemacht, als ich schwanger war. Wie wird mein Baby aussehen? Werde ich eine gute Mutter sein? Wie wird der Zwerg unsere Beziehung und meine Brüste verändern? Usw.
Aber nicht über Dinge wie Rollenverteilung, die Frau in der Gesellschaft, und "warum hab ich überhaupt studiert".

Ich bin fassungslos, wie hirnverbrannt das Thema "Kinderbetreuung" in Deutschland gehandhabt wird. All diese brachliegenden qualifizierten und motivierten Arbeitskräfte, die daheim sitzen und nicht arbeiten können, weil sie keinen Krippenplatz kriegen. Was für eine Verschwendung!

So sieht es bei uns gerade aus:
Bei besagter Krippe wurde wie gesagt keine zweite Gruppe genehmigt, "da es in Würzburg genügend Krippenplätze gibt". Woher möchte das jemand wissen, frag ich mich. Es gibt keine zentrale Anmeldung für Krippenplätze. Jede Mutter meldet ihr Kind bei jeder Krippe an. Ergebnis: Jede Krippe verwaltet einen unübersichtlichen Wust von ca. 60 Anmeldungen auf einer Warteliste, von denen eine nicht bekannte Anzahl sich de facto bereits nicht mehr für den Platz interessiert. Für jedes Kind gibt es also ca. 20 verschiedene Bearbeitungsvorgänge. Völliger Schwachsinn, für die Mütter, für die KiTas, und die Stadt KANN gar keinen Überblick haben. Warum kümmert sich nicht irgend jemand darum, das effizienter zu gestalten? Ach so, weil es kein Geld einbringt. Bin ich blöd. Dann sollen lieber alle KiTas der Stadt ihren unterbezahlten Erzieherinnen noch ein bisschen Beschäftigungstherapie zusätzlich besorgen.

Eine Bekannte bekommt übrigens in besagter Krippe einen Platz für ihren Sohn. Sie will nicht arbeiten. Ich wiederhole: SIE WILL NICHT ARBEITEN.

Das wirft für mich folgende Fragen auf:
1) Wie verteilt die KiTa ihre Plätze? Spickern auf Anmeldezettel?
2) Warum subventioniert die Stadt Würzburg eine Akademikerin, die gerne ein bisschen freie Zeit genießen möchte, während ihr Kind in der Krippe betreut wird?
3) Warum... nein. Die Frage kann ich beantworten. Ich kann gut verstehen, dass man die Möglichkeit beim Schopf ergreift, sich daheim ein bisschen den Hintern breitzusitzen. Wäre nichts für mich, aber ich würde das auch gerne wollen und mich mal so richtig entspannen können bei Richterin Barbara Salesch.

Donnerstag, 16. Februar 2012

Pubertät beginnt ...

... manchmal schon mit 7 Monaten. Oh, wir leiden unter Stimmungsschwankungen. Und wusstet ihr, dass man tatsächlich ZEITGLEICH lachen und brüllen kann? Mein Baby, was will es? Man weiß es nicht. SIE weiß es auch nicht. Sie fängt aus heiterem Himmel bitterlich an zu weinen, bis ich fast schon sicher bin, dass sie Schmerzen hat - aber nein, wenn sie bei YMCA wieder anfängt zu grinsen, kann's nicht so schlimm sein. Also Village People in allen Ehren, aber Blähungen oder Mittelohrentzündung heilen? Eher auslösen. Also doch Baby-Pubertät.

Und sie ärgert sich so stark! Roter Kopf, die Händchen zu Fäusten geballt, die sie sich wutentbrannt und mit entsprechendem Begleit-Schrei auf den Bauch schlägt! WARUM TUT IHR MIR DAS AN?, und worüber sie sich ärgert:
Sie ärgert sich, wenn ich sie umziehe, weil sie sich vollgespuckt hat und nach Rind riecht. Sie ärgert sich, weil sie Zeitungspapier nicht essen darf. Sie ärgert sich, wenn ich sie in den Kinderwagen lege. Wenn ich sie wieder herausnehme. Wenn der Wasserball wegrollt. Wenn ich ihr den Hasen aus der Hand nehme, um die Hand in ein T-Shirt zu stecken. Wenn sie nicht innerhalb von 3 Minuten einschlafen kann (hallo, Papa! Woher könnte sie das haben?). Wenn sie zu lange auf dem Bauch liegt. Wenn sie zu lange auf dem Rücken liegt. Weil sie vergessen hat, wie sie sich auf den Rücken drehen kann. Weil sie nicht einfach aufstehen und weggehen kann (trotz des monatelangen Situp-Trainings). Wenn ich aus ihrem Blickfeld verschwinde, insbesondere wenn ich auf's Klo gehe. Wenn ich ihr todbringenden Getreidebrei statt Rind zu essen gebe (wobei das eher in Richtung Ekel geht: Mama, warum vergiftest du mich?). Wenn ich ihr den Rotz aus dem Näschen wische. Wenn es nach 17.00 Uhr ist. Wenn es 6.00 früh ist und Mama und Papa wollen NICHT SPAß, SPAß, SPAß. Wenn Mama einen Kaffee trinken will. Böse, nachlässige Mama.

Etc.

Bloß gut, dass sie noch nicht zielgerichtet mit Gegenständen nach mir werfen (oder sich eine eigene Wohnung suchen) kann.

Bizarres Business, heute: Einladung zum Interview

Habe also in dieser Beamtenstadt, in der es ungefähr so viele Jobs für Akademiker gibt wie Fahrradfahrer in Mexiko (ha!), eine Bewerbung verschickt. Zum einzigen Unternehmen, das thematisch zu meinem wirren CV passt und das noch dazu eine Wahnsinns-Stelle ausgeschrieben hat. Wochenlang: Nichts. Da ich ja nun dafür bekannt bin, mein Schicksal eifrig und beflissen selbst in die Hand zu nehmen, hab ich dort angerufen, um mich zu erkundigen, ob meine Hardcover-Bewerbung (hallo 2012!) vielleicht noch ungeöffnet als Schmierzettel dient. Aber nein! Man wusste sogleich, wer ich war, und "hätten Sie vielleicht mal Lust vorbei zu kommen zu einem kleinen Gespräch"?
Hat der ein Glück, dass nicht gerade ein Versicherungsvertreter angerufen hat, sonst hätte der die Einladung zum Vorstellungsgespräch bekommen...

Mittwoch, 15. Februar 2012

Es scheitert am Krippenplatz, Teil II

Die nächsten.
Bei der Anmeldung bekam ich den Hinweis, dass wir gute Chancen haben, falls der Kindergarten die Genehmigung für eine zweite Gruppe bekommt. Hab heute angerufen, und die wirklich nette Frau sagt, "leider nicht genehmigt worden, weil es in Würzburg eh GENÜGEND KRIPPENPLÄTZE gibt." Aha! Gibt's die? Wo denn???

Neulich, nachts

Ich: Hey! (Fußtritt)

Er: Was los?

Ich: Hör auf zu schnarchen!!

Er: Das ist das Baby.

Ich: [...]


[Es war das Baby]

Dienstag, 14. Februar 2012

7 Monate

Weinberg

Es scheitert am Krippenplatz, Teil I

Gestern.
Das Telefon klingelt. Ich füttere sie gerade. Denk mir noch, nichts auf der Welt kann so wichtig sein, dass es nicht 10 Minuten warten könnte. Elisa trinkt fertig, kriegt eine neue Windel, geht schlafen. Ich hör die Mailbox ab, Krippe E. erbittet Rückruf! Klingt gut!! Ich rufe sofort zurück. Maximal 10 Minuten sind vergangen seit dem Anruf.

"Ja hallo, äh, das hat sich zwischenzeitlich erledigt!" Ich: "Wie jetzt?" - "Wir hätten einen Krippenplatz für Ihre Tochter gehabt, aber den haben wir jetzt anderweitig vergeben." - Ich, fassungslos: "Ich krieg jetzt keinen Krippenplatz, weil ich meine Tochter ein paar Minuten lang FERTIG GEFÜTTERT HABE??" - "Tja, das geht manchmal sehr schnell..."

Aha! Schönen Dank auch! Da geht er hin, mein beruflicher Wiedereinstieg. Wegen 10 Minuten.

Sue is back! Diesmal: Unterfranken

Hallo Internet! Ich melde mich zurück, wieder mal aus dem Ausland, diesmal: dem unterfränkischen. Wir (= mein Baby, mein Mann und ich) befinden uns in der Fremde, "alle anderen" sind daheim geblieben. Vielleicht wollt ihr ja wissen was so passiert, hier, mit der 7 Monate alten Spatzi, mit mir in der Arbeitslosigkeit, mit dem Versuch das Baby in einer Krippe anzumelden und einen neuen Job für mich zu finden. Und natürlich neue Leute. Auch wenn es Unterfranken sind...

Somit hat sich am Zweck des Blogs nicht viel geändert. Ich berichte für die Daheimgebliebenen aus der Ferne, und ob Mexiko oder Unterfranken, ist kein großer Unterschied: Mit der Sprache tu ich mir schwer.

Warum ich mich erst jetzt melde, obwohl wir schon fast 6 Monate hier sind?
ICH SCHLAFE WIEDER!!! Endlich kann meine brodelnde kreative Energie wieder außerhalb der Themenpunkte "Spülmaschine einräumen" und "Baby bespaßen" kanalisiert werden! Spatzi, halt durch!!